14.,15. und 16. Mai

Geht das schnell… aber, ich wiederhole mich nicht schon wieder. Nö. Gibt auch was, was es schon ne Weile nicht gab: Chili sin. Dazu Kartoffelstampf. Begleitet von Kohlrabisalat. Vorher eine Karotten- Zitronensüppää. Rhabarber- Komplott. Natürlich verschwörungsfrei und ungeschwurbelt. Georg

7.8.

Sieht kurz aus die Überschrift. An was das wohl liegt? Linsensuppe. Röstkartoffel mit Lauch, in feinem hellen Sößchen, überbacken. 1 Rohkost. 1 Nachtisch. Könnte mirabellisch werden. Georg grüßt die Kurzen und die zu kurz gekommenen. Ja, ja.

Wer Lust Hat,

kann ein bißchen maifeiern kommen. So, a weng halt. Endaprilfeier wäre in Schorndorf. Am Dienstag. Knappnacherstermaifeier wäre dann am Donnerstag in Nürtingen. Sind also auch die Ausweichtermine für Feierwillige aus Plochingen. Gelle? Womit feiern? Also erst mal eine deftige Kartoffelsuppe. Mit (frischen) Kräutern (Frühling!). Dann indisches Curry. Mit Kichererbsen. Kokosmilch. Gelbem Curry. Paprika. So schenem…

23.,24.,25. April

Die Zeit hat es eilig. Deshalb auch ganz kurz: Blumenkohlsuppe. Sauerkrautdinkelküchle. Pilzsoße. Gratinierte Kartoffel. Mirabellenquark. So. Jetzt halt schnell kommen. Noch n Gruß. Georg

April halb um? Na ja, 16.,17.,18.? Schon halb…

Deshalb auch nur Unhalbes: 1 rote Linsensuppe mit Ingwer. Hirse mit Rosinen und Paprika. Dazu dann eine bunte Gemüsesache. Der Markt bestimmt, was. Radieschensalat. Rhabarber. Es ist die Zeit (s.o.!). Mit Mandelmichreis. Ab halbacht will ich loslegen. Georg grüßt die halbe Welt. Den Rest, dann, wenn es soweit ist.

9.,10.,11. April

Es soll was geben: Als erstes Was soll es Petersiliensuppe geben. Dann gibts was mit Kartoffel und Kräuter. Aus dem Ofen. Aus dem Garten. Dazu gibt es Was mit Blumenkohl und Broccoli. Dabei dann auch noch Was rohes. Nachtisch ist Was aus Rhabarber. Mit was kokossoßigem. Jetzt was? Natürlich Grüße. An Wassili? Ach was: an…

2.,3.,4…

Erste Quartal. Ende. Geht aber trotzdem weiter: Dicke, heiße Erbsensuppe. Verfolgt von Dinkel- Rote Bete- Bärlauchbratlingen. Diese sind im Trupp mit Kartoffelsalat und Karottenrohkost an der Verfolgung der Küchle als Eskorte vereint. Bis hierher ohne Tier. Tierisch wird es erst, wenn ebber des Yoghurt mit Dill und Schnittlauch druff han well. Glücksfaktor nach der erfolgten…

Ende März?

Ja. Hab mal wieder den Frühlingsanfang verpasst… Wer in der Passionszeit (ja, ja) Lust auf österliches (Essen) hat, den erwarten: Blumenkohlsuppe. Spinatlasagne. Karottensalat. Bunter Eiersalat (nicht die Eier!). Den Nachtisch muß keiner suchen oder erraten. Hat nichts mit Eiern zu tun. Vielleicht die Farbe?: Maisgrießzitronenpudding. Sodele. Ran an die Österlichkeiten. Georg grüßt alle Hasenartigen.

vergessen

hab ich den Blog zu schreiben… Tja, das Alter. Also, es gibt eine kräutrige Kartoffelsuppe. Dann ein Gemüsecurry, mit Pöpsel und Kokosmilch. Dazu Naturreis und auf Wunsch Verschärfung mit Koriander. Nachtisch geben Bananen mit rote Träuble. So, Schorndorf hat schon geklappt. Plochingen und Nürtingen folgen. Falls ich das nicht vergess… Jetzt noch ein Gruß an…

12., 13. und 14. März

Pastinakensuppe. Haferküchle, mit einem netten Pilz-Lauch- Sößle, dazu Kartoffelspalten aus dem Ofen, Neba na Wurzelrohkost. Dann noch ein Rotegrüzehafercrumble. Ja, ja, so was gibts. Weil Eva und ich über ein Buch des Haferapostel M. Riedl gestolpert sind, müßt ihr es jetzt büßen. Das habt ihr nun davon. Georg grüßt alle Apostel und Apostelinen. Freue mich…