April halb um? Na ja, 16.,17.,18.? Schon halb…

Deshalb auch nur Unhalbes: 1 rote Linsensuppe mit Ingwer. Hirse mit Rosinen und Paprika. Dazu dann eine bunte Gemüsesache. Der Markt bestimmt, was. Radieschensalat. Rhabarber. Es ist die Zeit (s.o.!). Mit Mandelmichreis. Ab halbacht will ich loslegen. Georg grüßt die halbe Welt. Den Rest, dann, wenn es soweit ist.

9.,10.,11. April

Es soll was geben: Als erstes Was soll es Petersiliensuppe geben. Dann gibts was mit Kartoffel und Kräuter. Aus dem Ofen. Aus dem Garten. Dazu gibt es Was mit Blumenkohl und Broccoli. Dabei dann auch noch Was rohes. Nachtisch ist Was aus Rhabarber. Mit was kokossoßigem. Jetzt was? Natürlich Grüße. An Wassili? Ach was: an…

2.,3.,4…

Erste Quartal. Ende. Geht aber trotzdem weiter: Dicke, heiße Erbsensuppe. Verfolgt von Dinkel- Rote Bete- Bärlauchbratlingen. Diese sind im Trupp mit Kartoffelsalat und Karottenrohkost an der Verfolgung der Küchle als Eskorte vereint. Bis hierher ohne Tier. Tierisch wird es erst, wenn ebber des Yoghurt mit Dill und Schnittlauch druff han well. Glücksfaktor nach der erfolgten…